Bausteine zur Qualifizierung von InklusionsassistentInnen

Baustein 5 :
Inklusion im Kindergarten

  • Inklusive Rahmenbedingungen versus nicht integrierbare Kinder: u.a.
    • Rahmenbedingungen: Teamstruktur, Teamentwicklung, Reflexionsräume, Rahmenbedingungen des Trägers
    • Prinzip des gegenseitigen Lernens und Merkmale lernender Organisationen
    • Ressourcen im Kindergarten (andere Kinder, ErzieherInnen, Eltern)
    • Teilhabemöglichkeiten / Stufen der Inklusion (von "Dabei-sein" bis gemeinsame Aktivitäten)
  • Konzeptionsaspekte eines inklusionsorientierten Kindergartens. Konzeptionelle Überprüfung von Ansätze in bezug auf die Realisierung von Inklusion (Voraussetzungen einer inklusiven Pädagogik) u.a.
    • Ganzheitlicher Ansatz
    • Bildungsauftrag und Bildungsverständnis
    • Situationsansatz
    • Nicht-direktive Pädagogik
    • Heilpädagogische Methoden für die Kindergartengruppe
  • Chancen und Folgen einer inklusiven / exclusiven Erziehung im Kindergartenalter

Ziel: Die Ziele der Inklusion im Kindergarten sollen anhand von Qualitätsmerkmalen der Rahmenbedingungen und inhaltlichen Aspekten der Konzeption überprüft werden. Zentral in dieser Einheit ist die Vermittlung von möglichen Verbindungen zwischen institutionellen Zusammenhängen (Leitbilder der Einrichtungen etc.) und Inklusionsmöglichkeiten in den einzelnen Gruppen. Dabei soll heraus gearbeitet werden, welche Chancen und Schwierigkeiten für alle in einem gemeinsamen Alltag von Kinder mit und ohne Assistenzbedarf entstehen und wie sie genutzt bzw. bewältigt werden können.

 

Neu erschienen:

eine kita fuer alle goeppingen
modellprojekt inklusive kita am seepark

 
Bestellungen bitte an: bestellung.inklusion@eh-ludwigsburg.de / Preis je Buch € 12.-