6. Forum Frühkindliche Bildung und Inklusion in Kindertages­einrichtungen in Baden-Württemberg

Zusammenarbeit in der Vielfaltgesellschaft

Montag, 28. Juni 2021   Format: ONLINE
Live aus dem Hospitalhof, Stuttgart

09:00 Uhr
Technisches Ankommen

Tagungsprogramm

09:50 Uhr
Zusammenarbeiten I
10:00 Uhr
Begrüßung:
Heinz Gerstlauer, Stiftungsvorstand der Lechler Stiftung
10:15 Uhr
Grußwort:
MDgt Vittorio Lazaridis, Abteilungsleiter, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg
10:30 Uhr
Impulsvortrag:
"Inklusion und Zusammenarbeit: multiprofessionell, sozialraumorientiert und vernetzt?"
Prof. Dr. Peter Cloos, Universität Hildesheim, Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen (Download der Vortrags-Folien)
Mit der Anforderung, eine inklusive Bildung in Kindertageseinrichtungen umzusetzen, wächst auch der Anspruch, multiprofessionellen Teamarbeit und Vernetzung im Sozialraum auszugestalten. Multiprofessionalität und Vernetzung werden als Standards inklusiv arbeitender Kindertageseinrichtungen definiert, allerdings sind hier im Vergleich zu anderen Aufgabenfeldern die konzeptionellen Grundlagen noch wenig ausgearbeitet. Auch ist empirisch wenig bekannt, wie Multiprofessionalität und Vernetzung in inklusiv arbeitenden Kitas im Sozialraum umgesetzt wird; wie also Zuständigkeiten, Aufgabenbereiche und Deutungen verhandelt und welche Perspektiven dabei auf die Arbeit mit heterogenen Kindergruppen entworfen werden.
Der Vortrag nimmt hier grundlegende Klärungen vor, stellt vorliegende empirische Ergebnisse vor und leitet daraus Konsequenzen für die inklusive Arbeit ab.
11:00 Uhr
Interaktive Fragerunde
11:10 Uhr
Pause – Gestaltung
11:20 Uhr
Zusammenarbeiten II
11:30 Uhr
Impulsvortrag:
»Die Bedeutung von Peerkultur und Freundschaft aus der Perspektive vier bis sechsjähriger Kinder«
Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann, Freie Universität Bozen (Download der Vortrags-Folien)
Stellt man Kindern die Frage, was ihnen in der Kita am wichtigsten ist und worauf sie sich morgens auf dem Weg dorthin am meisten freuen, dann nennen fast alle ihre „Freunde/Freundinnen“ und das gemeinsame „Spielen“. Aus der Perspektive vier- bis sechsjähriger Kinder ist nicht die Interaktionsqualität zu den Fachkräften entscheidend dafür, dass sie sich in der Kita wohl fühlen und ihren Themen und Interessen nachgehen können, sondern dass sie sich durch ihre Freund*innen gestärkt und beschützt fühlen, sich möglichst lange und ungestört ins Spielen vertiefen können und Rückzugsorte haben, an denen sie die Möglichkeit haben, unter sich zu sein. Ausgehend von der Studie: „Kinder als Akteure in Qualitätsentwicklung und Forschung“ von Nentwig-Gesemann, Bakels, Walther & Munk (2020) wird in dem Vortrag herausgearbeitet, welche Bedeutung nicht pädagogisierte und nicht didaktisierte Spiel-Räume für die Bildung und Gemeinschaftsbildung von Kindern haben.
12:00 Uhr
Interaktive Fragerunde
12:10 Uhr
Podiumsrunde: Gelingensfaktoren für Zusammenarbeit
Einstieg: Vorbereitungsgruppe
Teilnehmer*innen der Podiumsrunde: Prof. Dr. Peter Cloos, Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann, Prof. Dr. Nataliya Soultanian, Leiterin des Forums Frühkindliche Bildung / Kultusministerium BW (Download der Vortrags-Folien)
12:50 Uhr
Zusammenarbeiten III Gemeinsamer Ausklang
13:00 Uhr
Ende

 

Künstlerische Rahmung

Sandra Hehrlein & Jörg Pollinger, Theater Q-rage

Zielgruppe der Veranstaltung

Entscheidungsträger und Verantwortliche in Kommunen und Verbänden, TrägervertreterInnen, Leitungskräfte und Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, VertreterInnen von Fachberatungen und Fachdiensten (u.a. Frühförderung, sonderpädagogischen Beratungsstellen) sowie Eltern.

 

Flyer der Veranstaltung als PDFKooperationspartnerOrgateamVerantworlich / ImpressumDatenschutz


Anmeldung zum 6. Forum am Montag, 28. Juni 2021

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
Danke für Ihr Interesse.